Ein unterhaltsamer und ungeschminkter Blick auf den Jugendfußball

„Der Fußball ist einer der am weitesten verbreiteten religiösen Aberglauben unserer Zeit. Er ist das wirkliche Opium des Volkes.“  Umberto Eco

„Ich bin Expertin, wenn es um Themen wie Schule, Training, Verletzungen, Prävention und Ernährung geht, kann aber bis heute nicht Abseits erklären.“ Susanne Amar schreibt anders als andere über Fußball: unterhaltsam, informativ und immer aus der Sicht einer engagierten Mutter, die seit mehr als zehn Jahre ihren Sohn begleitet und fördert. Eins wird schnell deutlich: Ohne Humor, großes Herz und Mut zu neuen Wegen geht es nicht. Die Autorin schildert die bittersüßen Freuden und Herausforderungen des Nachwuchsfußballs. Sie reflektiert die Entwicklung ihres Sohns und blickt auf die Anforderungen zurück, denen sich die Familie gestellt hat. Ist der Junge auf dem richtigen Weg? Wie schaffen wir den Spagat zwischen Schule und Fußball? Schätzt der Trainer ihn objektiv ein? Ist er selbst zufrieden?

Ins Netz gegangen ist ein Handbuch für Eltern, Trainer und Betreuer. Es zeigt die Veränderungen und die Herausforderungen des Nachwuchsfußballs. Die Autorin beschreibt, wie sozial fördernd, gleichzeitig aber aufreibend Fußball sein kann. Ihre Erfahrungen eröffnen Eltern Möglichkeiten, beherzt und umsichtig mit einer vergleichbaren Situation umzugehen. Trainern und Betreuern ist dieses Sachbuch ein hilfreicher Begleiter, um innerhalb des gewohnten Sportalltags einen Perspektivwechsel und damit verbundene neue Handlungsfelder kennenzulernen.

Ins Netz gegangen
Mein Leben mit einem Nachwuchskicker zwischen Schulbank und Torjubel
Verlag tredition
312 Seiten
Ersterscheinung: 21.09.2017
ISBN Paperback: 978-3-7439-5205-8    11,99 €
ISBN E-Book:       978-3-7439-5206-5     8,99 €

https://www.amazon.de/Ins-Netz-gegangen-Nachwuchskicker-Schulbank/dp/374395205X/ref=sr_1_9?ie=UTF8&qid=1506329044&sr=8-9&keywords=ins+netz+gegangen