LIVE-WEBINAR | MITTWOCH, 28.7.21, 18.30 UHR

 

Was ist der Unterschied zwischen 

Jugendleiter*innen, die Spielereltern 

regelmäßig auf dem Fußballplatz 

sehen wollen … 

 

… und denen, die sie lieber ganz 

weit außerhalb des Vereinsgeländes 

wünschen?

100% kostenfrei

Trauen sie sich eher in den Kontakt mit den Eltern? Haben sie EINE Strategie, die du noch nicht hast?

 

Mit meinen erprobten Tipps schaffst du es, dass Verhalten der Spielereltern besser zu verstehen und sie so zu informieren, um die verdiente Unterstützung und Wertschätzung von ihnen für deine Arbeit zu bekommen – auch wenn du noch nicht viel Erfahrung in der Elternkommunikation hast.

Susanne hat mir in vielen Bereichen die Sicht der Eltern erläutert und ist dabei gleichzeitig auch auf die Trainerperson und die Vereinsseite eingegangen, sodass immer wieder die Verbindung zueinander hergestellt werden konnte ... Ich habe neuen Input erhalten, welchen ich direkt für die neue Saison umsetzen kann. Gerade hierbei geht es um die kleinen Details, denen man sich nicht immer bewusst ist, sodass alle Seiten Verständnis füreinander entwickeln und sich auf Augenhöhe begegnen können. ... Ich kann die Zusammenarbeit mit Susanne nur wärmstens empfehlen.
Tommy Stawitzki
Leitung JFZ TSG Wieseck

In meinem kostenfreien Live-Webinar verrate ich dir …

… 3 Tipps, die du direkt in deiner Arbeit umsetzen kannst, damit durch die Unterstützung der Spielereltern dein Trainingsalltag entspannter wird.

Du lernst …

  • Wieso viele Eltern deine Arbeit kaum unterstützen, was dazu führt, dass du überfordert bist.
  • Welche Informationen du brauchst, damit Spielereltern dich nicht weiter als Dienstleister sehen und deine Arbeit wertschätzen.
  • Wie du Eltern jenseits des „Fußball-Sprechs“ mit Infos versorgt, sodass sie deine Arbeit verstehen.
  • Wie du ohne viel Erfahrung in eine respektvolle Zusammenarbeit mit den Eltern kommst und dich der Gedanke „Eltern rennen mir die Tür ein und ich verliere meine Kompetenz“ nicht mehr verunsichern.

Hallo, ich bin Susanne​

Kommunikationsexpertin für Trainer*innen und Jugendleiter*innen im Kinder- und Jugendfußball … 

… die eine persönliche Kommunikation mit den Spielereltern OHNE Stress wünschen, Respekt und Wertschätzung von den Eltern und Unterstützung in der gemeinsamen Arbeit wollen.

Damit das klappt, brauchst du als allererstes das Verständnis

wie sich das Verhalten von Eltern erklären läßt und 

wie sie dir vertrauen, um dich in deiner Arbeit zu unterstützen 

und zu verstehen. 

Ich hatte letztens einen Jugendleiter, der nach unserer Zusammenarbeit seinen Elternabend erstmalig so umgesetzt hat, dass er auch kritische Themen mit den Eltern ganz ohne Stress besprechen konnte, weil er im VORFELD wusste, wie er durch ausreichende Informationen und eine klare Struktur die Eltern einbindet und zu einem aktiven Teil der Mannschaft macht. 

 

Ich selbst hätte mir so etwas in den 13 Jahren, die ich unseren Sohn in seinem Hobby begleitet habe, immer sehr gewünscht. Denn ich kannte mich wie viele Eltern im Fußball gar nicht aus, wusste wenig von den Erwartungen, die an mich als Elternteil gestellt wurden und habe sicherlich aus Unwissenheit und der fehlenden gemeinsamen Kommunikation einige Entscheidungen getroffen, die nicht im Sinne des Trainers waren. Für alle Beteiligten super anstrengend und stressig …

 

Heute weiß ich, dass es mit dem entsprechenden Wissen und der Vorarbeit für die Trainer*innen/Jugendleiter*innen und Eltern viel leichter geht.

 

Wenn du lernen willst, wie du die Zusammenarbeit mit Spielereltern so aufbaust, dass sie dich in deiner Arbeit unterstützen, deine Entscheidungen respektieren und du deine Kompetenz weiter behältst, dann lade ich dich herzlich ein, dich für das Webinar anzumelden.

 

Übrigens, es lohnt sich auch sich anzumelden, wenn du nicht live dabei sein kannst. Denn du bekommst nach dem Live-Webinar die Aufzeichnung in dein Postfach.

 

Ich freue mich auf dich und deine Fragen!

 

Viele Grüße

Für mich war ziemlich schnell klar, dass ich eine Struktur im Vorfeld aufbauen muss, mit der Unstimmigkeiten mit den Eltern gar nicht erst zum Thema werden lasse. Ich fühle mich positiv bestärkt in meinem Bestreben die Eltern nicht auszuschließen, sondern als aktiven Teil der Mannschaft zu sehen und einzubinden.
Christian Kreuer
Trainer SV Grün-Weiß Brauweiler